Valeria Heintges

Journalistin in Zürich

Ich schreibe und spreche über Kultur und Natur.

Und über (fast) alles andere.

Ich bin selbstständige Kultur-Journalistin und Kommunikations-Expertin in Zürich.

Ich schreibe und spreche über Theater und Literatur, über Natur und wissenschaftliche Forschungen, über Nachhaltigkeit, Digitales und Technik.

Als Mitglied der Jury des Berliner Theatertreffens. Als Freie Mitarbeiterin für NZZ am Sonntag, CH Media, für das Internetportal nachtkritik.de und das Schweizer Online-Kulturmagazin Frida. Als Freie Kommunikationsexpertin für Hochschulen und Kulturinstitutionen. Als Buchautorin. Und als PR-Texterin für diverse Auftraggeber.

Gute Texte, online und offline

Als erforschende und forsche Grenzgängerin mag ich vieles – nur nicht stehenbleiben. Wenn Sie mich engagieren, bekommen Sie eine Sprachfuchserin, eine neugierige und kritische Schreiberin, eine gewandte Sprecherin auf Podien.

Ich habe Ideen. Und ich mache aus Ihren Entwürfen schnell und kompetent Texte, die man gerne liest. Egal, ob online oder offline.

Was Sie über mich wissen sollten

Themen und Schwerpunkte
  • Themen u.a. Kultur, Kulturpolitik, Gesellschaft, Zeitgeschichte, Natur, Technik & Architektur, Neue Medien, Tourismus
  • Spezialgebiete Theater und Literatur, u.a. in Juryarbeiten für das Berliner Theatertreffen oder die Literaturtage Solothurn
  • Berichte, Rezensionen, Porträts, Reportagen, Interviews und Kommentare
  • PR-Berichte zu Themen aus Nachhaltigkeit, Design & Kunst, Informatik, Digitales, Technik & Architektur, Nachhaltiges Bauen etc.
Medien und Auftraggeber

Seit Februar 2024: Redaktorin beim Online-Magazin «Die Republik» als Verantwortliche für das Dossier Theater (30%-Anstellung)

September 2022: Mein Buch «Zwischen Zwingli und Zukunft. Die Helferei in Zürich» erscheint im Verlag Theater der Zeit, Berlin

Seit Januar 2022: Mitglied der Jury des Berliner Theatertreffens der Berliner Festspiele. Verantwortlich für die Schweiz, Freiburg/Breisgau, Konstanz und Bregenz. Zusätzlich Sichtungen in Deutschland und Österreich

Seit Frühling 2022: Schweizer Online-Kulturmagazin Frida

Seit Winter 2021: Fachzeitschrift Theater heute

Seit Herbst 2018: NZZ am Sonntag

Seit Sommer 2017: Unternehmenskommunikation der Hochschule Luzern

Seit Juli 2015:  St. Galler Tagblatt, Luzerner Zeitung und Aargauer Zeitung (Verbund CH Media)

Seit Januar 2013: Nachtkritik.de, das grösste unabhängige Theater-Fachportal im Internet, Kritiken aus der Deutschschweiz und Süddeutschland

Mitarbeit in Jurys

November 2023: Mitglied der Jury des Festivals Fast Forward – Europäisches Festival für junge Regie am Staatsschauspiel Dresden

Seit Januar 2022: Mitglied der Jury des Berliner Theatertreffens der Berliner Festspiele. Verantwortlich für die Schweiz, Freiburg/Breisgau, Konstanz und Karlsruhe. Zusätzlich Sichtungen in Deutschland und Österreich

2015 bis 2018: Mitglied der Programmkommission der Solothurner Literaturtage

 

Werdegang und Ausbildung

Sommer 2019: Weiterbildung zum WordPress-Profi, Arbeit als Webdesignerin

Seit 2017: Selbstständig als Journalistin, Texterin, Kommunikationsexpertin

2015 bis 2017: Mitarbeiterin in der Unternehmenskommunikation der Hochschule Luzern, zuständig für die Departemente Design & Kunst, Informatik

2012 bis 2015: Kulturredaktorin im Ressort «Focus» des St. Galler Tagblatts (Tagblatt Medien AG, St. Gallen; Auflage 120.000 Exemplare; NZZ-Medien)

2011 bis 2012: Kommunikation und Marketing an der Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH Zürich, Departement Maschinenbau und Verfahrenstechnik

2007: Freistellung für Reisen und Recherchen in Frankreich, Neuseeland und der französischsprachigen Schweiz, darin:

Frühjahr 2007: Hospitanz in der Redaktion der französischen Frauenzeitschrift «Femme Actuelle», Paris

1996 bis 2010: Redaktorin der Sächsischen Zeitung in Dresden (Auflage 300.000 Exemplare; Bertelsmann / Gruner + Jahr / Medienholding), zuletzt stellvertretende Leiterin des Ressorts Kultur, Gesellschaft, Reportage

1996 bis 2002: (Mit-)Entwicklung und Redaktion der wöchentlichen Beilage «PLUSZ. Das Veranstaltungsmagazin der Sächsischen Zeitung». Zuständig für die Bühne- und die Essen & Trinken-Seiten 

1999: (Mit-)Entwicklung der Zeitschrift «Augusto. Der Gastronomie-Führer für Dresden»; Organisation und Redaktion Betreuung der ersten beiden Ausgaben 

1995 bis 1996: Volontariat bei der Sächsischen Zeitung, Dresden

Frühjahr 1995: Journalistische Ausbildung an der Henri-Nannen-Journalistenschule, Berlin

1991 bis 1993: Praktika und freie Mitarbeit, u.a. beim Fernsehsender MDR Dresden, Radiosender MDR-Kultur Leipzig, Badische Zeitung Freiburg/Breisgau, Rheinische Post Düsseldorf

1989 bis 1994: Magister-Studium der Germanistik, Philosophie und Neuen Geschichte in  Münster/Westfalen und Freiburg/Breisgau

1988: Entwicklungshilfe-Einsatz auf einer Missionsstation in Acre, Brasilien